Betreiber- und Anlagenverantwortung

Betreiber- und Anlagenverantwortung in EVU- und Industrienetzen

Seminardauer:
1 Tag
Beginn: 13 Uhr am 1. Tag
Ende: ca. 13 Uhr am nächsten Tag

Seminarziel:
Herausstellen der Verantwortungs- und Aufgabenbereiche aller beteiligten Personen beim Betrieb elektrischer Anlagen mit besonderem Augenmerk auf den Anlagenbetreiber und den Anlagenverantwortlichen.

Zielgruppe:
Personen aus EVU und Industrieunternehmen (Verantwortliche Elektrofachkräfte, Netzmeister, Elektrofachkräfte, Netzingenieure, Abteilungsleiter, Unternehmer, Betriebsleiter und sonstige Führungskräfte) die entweder Anlagenbetreiberverantwortung, Anlagenverantwortung oder Arbeitsverantwortung für elektrische Anlagen haben oder diese Verantwortung an andere Personen übertragen.

Seminarkonzept:
Vortragsteil und Gruppenarbeit

Seminarort:
Großröhrsdorf oder vor Ort

Inhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für den Betrieb von elektrischen Anlagen (Rechtssystem, Normen, Standards, UVV)
  • Definitionen der beteiligten Personen (EF, VEFK, Anlagenbetreiber, Anlagenverantwortlicher, Arbeitsverantwortlicher, EuP)
  • Definitionen von Tätigkeiten an elektrischen Anlagen (wie z.B. Bedienen, Arbeiten, Schalten, Umsetzen der 5 Sicherheitsregeln, Ändern des Betriebszustandes von Betriebsmitteln und Netzen)
  • Übertragung von Verantwortung auf Mitarbeiter von Fremdfirmen
  • Fachliche und personelle Voraussetzungen für das Ausüben von Tätigkeiten an elektrischen Anlagen, z.B.:
    • Wer darf im Nieder- und Mittelspannungsnetz die 5 Sicherheitsregeln umsetzen?
    • Wer darf Umschaltungen zur Änderung der Netzfahrweise durchführen?
    • Wer darf Betriebszustände von Betriebsmitteln ändern?
    • Wer darf Schaltmaßnahmen im Vorfeld von Wartungsarbeiten durchführen?
    • Wer darf netztechnische Maßnahmen in Vorbereitung von Arbeiten unter Spannung durchführen?
  • Verantwortungs- und Aufgabenbereiche des Anlagenbetreibers und des Anlagenverantwortlichen beim Schalten, Regeln, Überwachen, Instandsetzen, Warten, Prüfen, Messen
  • Gruppenarbeit:
    • Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten an elektrischen Anlagen und daraus resultierend die Auswahl von PSA
    • Berechnungen der Lichtbogenenergie an verschiedenen Arbeitsstellen gemäß BGI 5188/ DGUV Information 203-077
  • Juristisch korrekte Übertragung von Pflichten auf andere Personen sowie deren fachliche und personelle Voraussetzungen für z.B.:
    • Betreiberverantwortung von juristischen auf natürliche Personen
    • Anlagenverantwortung
    • Arbeitsverantwortung
  • Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Anlagenbetreiber, Anlagenverantwortlichen und allen anderen am Betrieb beteiligten Personen insbesondere von Fremdfirmen, z.B.:
    • Übertragung von Verantwortung auf Mitarbeiter von Fremdfirmen
    • Aufteilung und Abgrenzung von Pflichten im Auftraggeber- und Auftragnehmerverhältnis
    • Unterschied zwischen Anweisung und Einweisung der Mitarbeiter von Fremdfirmen an der Arbeitsstelle (Arbeitnehmerüberlassung?)
  • Konstruktive Gespräche beim Abendessen
Nach oben