Grundausbildung

Theorieausbildung, Reinigen und Warten von Innenraumschaltanlagen bis 36 kV

Voraussetzung für das Seminar:

  • Elektrofachkraft gemäß BGV A3/ DGUV Vorschrift 3 mit ausreichend Kenntnissen im spannungsfreien Zustand, gesundheitlich und personell geeignet
  • Nachweis einer 1. Hilfe- Ausbildung

Dauer: 2 Tage

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes
  • Vorschriften zum AuS, Arbeitsschutzgesetz, BGV A1/ DGUV Vorschrift 1 und BGV A3/ 3, VDE 0105/ 100, BGR A3/ DGUV Regel 103-011
  • Arbeitsmethoden zum Arbeiten an bzw. in der Nähe elektrischer Anlagen
  • Arbeiten unter Spannung
  • Arbeitsanweisung, Arbeitserlaubnis zum Arbeiten unter Spannung, sicherheitstechnische Maßnahmen für Arbeiten unter Spannung
  • Grundsätze zur Vorbereitung, Durchführung, Abschluss und Abbruch der Arbeiten unter Spannung
  • Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung, Arbeiten auf Abstand
  • Zusammenarbeit weisungsberechtigte Elektrofachkraft, Anlagenverantwortlicher, Netzleitstelle, Arbeitsverantwortlicher vor Ort
  • Mindestarbeitsabstände, veränderte Mindestarbeitsabstände
  • Arbeitsanweisungen zum AuS
  • Soweit zutreffend: Betriebliche Führungsstruktur, Betriebsnormen
  • Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der Ausrüstung
  • Einbringen von Schalterarretierungen
  • schriftliche Prüfung

Das Bestehen der Theorieausbildung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Praxisausbildung, die Sie individuell zusammenstellen können.

Praxisausbildung Trockenreinigung bis 36 kV

Dauer: 1 Tag

  • Arbeitsanweisung Reinigung von Schaltanlagen 1 – 36 kV mittels Saugtechnik
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung, Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS- MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern, Schutztüllen
  • Mindestabstände und veränderte Mindestarbeitsabstände
  • Handhabung der Saugtechnik unter Berücksichtigung der Mindestabstände
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Praxisprüfung
  • Auswertung

Die Ausbildung kann gemäß Ihren oder unseren Arbeitsanweisungen erfolgen.

Praxisausbildung Feuchtreinigung bis 36 kV

Dauer: 1 Tag

  • Arbeitsanweisung Feuchtreinigung von Schaltanlagen 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung, Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS- MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern, Schutztüllen
  • Mindestabstände und veränderte Mindestarbeitsabstände
  • Handhabung der Ausrüstung unter Berücksichtigung der Mindestabstände
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Praxisprüfung
  • Auswertung

Die Ausbildung kann gemäß Ihren oder unseren Arbeitsanweisungen erfolgen.

Praxisausbildung Schalterwartung (Schalt- und Übertragungsmechanismen) bis 36 kV

Dauer: 1 Tag

  • Arbeitsanweisung Wartung von Schaltgeräten 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung…)
  • Durchführung der AuS- MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern, Schutztüllen
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung d. Ausrüstungen durch veränderte Mindestabstände, Öffnen der Schaltgeräte
  • Arbeiten an Hilfstraversen
  • Reinigen, Ausblasen und Schmieren von Gelenken
  • Reinigen und Warten von Einschlag und Nacheilkontakten
  • Erfolgskontrolle durch lastfreies Schalten der Schaltgeräte
  • Einsatz richtiger Reinigungs- und Schmiermittel
  • es wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Praxisprüfung, Auswertung

Die Ausbildung kann gemäß Ihren oder unseren Arbeitsanweisungen erfolgen.

Überbrücken von 12 kV Schaltgeräten mittels mobilen BSD-Überbrückungssystems (ÜBS) und Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen)

Minimal 2 und maximal 4 Teilnehmer pro Lehrgang!!

Voraussetzung für das Seminar BSD-ÜBS:

  • Elektrofachkraft gemäß BGV A3/ DGUV Vorschrift 3 mit ausreichend Kenntnissen im spannungsfreien Zustand, Anlagenkenntnis, Kenntnis über zu überbrückenden Schaltgeräte
  • Schaltbefähigung bis 36 kV, gegebenenfalls eine gültige Schaltberechtigung
  • gesundheitlich und personell geeignet
  • das Überbrücken wird von 2 dafür befähigten und berechtigten Personen ausgeführt
  • Nachweis einer 1. Hilfe- Ausbildung
  • Theorieausbildung für MS-Innenraumanlagen bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt
  • Praxisausbildung Trocken- und Feuchtreinigung bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt

Dauer: 5 Tage

  • praxisbezogene Theorieausbildung, Vorstellen der Komponenten, Anforderungen an das System und dessen Prüfungen
  • Netzformen
  • Arbeitsanweisung Überbrücken von Schaltgeräten 12 kV
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Auswahl der Anschlusspunkte
  • Durchführung der Überbrückung
  • Öffnen der überbrückten Schaltgeräte
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Arbeiten mit Spezialtraversen
  • Handhabung der speziellen Komponenten des ÜBS
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Theorie- und Praxisprüfung
  • Auswertung

Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen) im Zuge der Ausbildung Überbrückung

  • Arbeitsanweisung Wartung von Schaltgeräten 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS-MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS-MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Überprüfung der Sicherungsfreiauslösung von Trafolastrennschaltern
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Reinigen, Ausblasen und Schmieren von Gelenken
  • Reinigen und Warten von Einschlag und Nacheilkontakten
  • Erfolgskontrolle durch lastfreies Schalten der Schaltgeräte
  • Einsatz richtiger Reinigungs- und Schmiermittel
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
Überbrücken von 24 kV Schaltgeräten mittels mobilen BSD-Überbrückungssystems (ÜBS) und Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen)

Voraussetzung für das Seminar BSD-ÜBS:

  • Elektrofachkraft gemäß BGV A3/ DGUV Vorschrift 3 mit ausreichend Kenntnissen im spannungsfreien Zustand, Anlagenkenntnis, Kenntnis über zu überbrückenden Schaltgeräte
  • Schaltbefähigung bis 36 kV, gegebenenfalls eine gültige Schaltberechtigung
  • gesundheitlich und personell geeignet
  • das Überbrücken wird von 2 dafür befähigten und berechtigten Personen ausgeführt
  • Nachweis einer 1. Hilfe- Ausbildung
  • Theorieausbildung für MS-Innenraumanlagen bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt
  • Praxisausbildung Trocken- und Feuchtreinigung bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt

Dauer: 5 Tage

  • praxisbezogene Theorieausbildung, Vorstellen der Komponenten, Anforderungen an das System und dessen Prüfungen
  • Netzformen
  • Arbeitsanweisung Überbrücken von Schaltgeräten 24 kV
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Auswahl der Anschlusspunkte
  • Durchführung der Überbrückung
  • Öffnen der überbrückten Schaltgeräte
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Arbeiten mit Spezialtraversen
  • Handhabung der speziellen Komponenten des ÜBS
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Theorie- und Praxisprüfung
  • Auswertung

Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen) im Zuge der Ausbildung Überbrückung

  • Arbeitsanweisung Wartung von Schaltgeräten 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS-MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS-MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Überprüfung der Sicherungsfreiauslösung von Trafolastrennschaltern
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Reinigen, Ausblasen und Schmieren von Gelenken
  • Reinigen und Warten von Einschlag und Nacheilkontakten
  • Erfolgskontrolle durch lastfreies Schalten der Schaltgeräte
  • Einsatz richtiger Reinigungs- und Schmiermittel
Überbrücken von 12 und 24 kV Schaltgeräten mittels mobilen BSD-Überbrückungssystems (ÜBS) und Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen)

Minimal 2 und maximal 4 Teilnehmer pro Lehrgang!

Voraussetzung für das Seminar BSD-ÜBS:

  • Elektrofachkraft gemäß BGV A3/ DGUV Vorschrift 3 mit ausreichend Kenntnissen im spannungsfreien Zustand, Anlagenkenntnis, Kenntnis über zu überbrückenden Schaltgeräte
  • Schaltbefähigung bis 36 kV, gegebenenfalls eine gültige Schaltberechtigung
  • gesundheitlich und personell geeignet
  • das Überbrücken wird von 2 dafür befähigten und berechtigten Personen ausgeführt
  • Nachweis einer 1. Hilfe- Ausbildung
  • Theorieausbildung für MS-Innenraumanlagen bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt
  • Praxisausbildung Trocken- und Feuchtreinigung bis 36 kV, die nicht länger als 4 Jahre zurückliegt

Dauer: 5 Tage

  • praxisbezogene Theorieausbildung, Vorstellen der Komponenten, Anforderungen an das System und dessen Prüfungen
  • Netzformen
  • Arbeitsanweisung Überbrücken von Schaltgeräten 12 und 24 kV
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung
  • Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Auswahl der Anschlusspunkte
  • Durchführung der Überbrückung
  • Öffnen der überbrückten Schaltgeräte
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Arbeiten mit Spezialtraversen
  • Handhabung der speziellen Komponenten des ÜBS
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
  • Theorie- und Praxisprüfung
  • Auswertung

Schalterwartung (Schalt und Übertragungsmechanismen) im Zuge der Ausbildung Überbrückung

  • Arbeitsanweisung Wartung von Schaltgeräten 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS-MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS-MS
  • Einsetzen von Arretierungen an Trafoschaltern
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Überprüfung der Sicherungsfreiauslösung von Trafolastrennschaltern
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • Handhabung der Ausrüstungen unter Berücksichtigung veränderte Mindestabstände durch Öffnen der Schaltgeräte
  • Reinigen, Ausblasen und Schmieren von Gelenken
  • Reinigen und Warten von Einschlag und Nacheilkontakten
  • Erfolgskontrolle durch lastfreies Schalten der Schaltgeräte
  • Einsatz richtiger Reinigungs- und Schmiermittel
  • im praktischen Teil wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult
Praxisausbildung Auffüllen von Nassendverschlüssen bis 36 kV

Dauer: ½ Tag

  • Arbeitsanweisung Auffüllen von Nassendverschlüssen 1 – 36 kV
  • Vorbereitung der AuS- MS (Ausrüstung, Luftfeuchte, Anlage, Unterweisungen, Anmeldung, Anlagenverantwortlicher/Netzleitstelle…)
  • Durchführung der AuS- MS
  • Mindestabstände und veränderte Mindestarbeitsabstände
  • Handhabung der Ausrüstung unter Berücksichtigung der Mindestabstände
  • Abbruch der AuS-MS, Abschluss der AuS-MS
  • Reinigung und Pflege der Ausrüstung
  • es wird im spannungsfreien Zustand, unter Bedingungen AuS und unter Spannung geschult

Je nach Bedarf das Nachrüsten von Verschlussschrauben am Endverschluss, durch Bohrtechnik

  • Praxisprüfung, Auswertung

Die Ausbildung kann gemäß Ihren oder unseren Arbeitsanweisungen erfolgen.

36kV Endverschluss
Nach oben