Höhenrettung an der Nieder- und Mittelspannung

Höhenrettung an der Nieder- und Mittelspannung

Die Ausbildung erfolgt unter Beachtung der BGR 199 (Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen).

Grundlage für die Ausbildung ist die erfolgte Ernennung zur Elektrofachkraft. Weiterhin müssen die auszubildenden Personen geeignet sein, d.h., sie müssen körperlich und fachlich zum Besteigen von Freileitungen und Arbeitsstätten mit Absturzgefahr geeignet sein.

Zugangsbedingungen:

  • Grundkenntnisse im Arbeitsschutz sind vorhanden
  • Ausbildung in Erster Hilfe ist erfolgt
  • Das Besteigen von Holzmasten, Gittermasten und Betonmasten mittels Steigeisen und Leitern wird beherrscht
  • Grundkenntnisse in der Handhabung von Mastsicherungs- und Auffanggurten sind vorhanden

Die Ausbildungen erfolgt in Ausbildungsgruppen mit 12 Teilnehmern. Eine Einzelausbildung oder die Ausbildung mit geänderten Teilnehmerzahlen kann auf Kundenwunsch und Anfrage erfolgen. Fakultativ werden das Retten von Holz-, Gitter- und Betonmasten behandelt, auf Anfrage sind Sonderprogramme und individuelle Ausbildungsinhalte möglich.

Unsere Trainer verfügen über die nötigen theoretischen Kenntnisse und über langjährige praktische Erfahrungen bei der Ausbildung im Bereich der Höhenrettung für Energieversorgungsunternehmen, Feuerwehr und Katastropheneinsatzkräfte. Sie beherrschen die erforderlichen Sondertechnologien und Geräte.

Ausbildungsort:

  • BSD GmbH, 01900 Großröhrsdorf, Lutherstraße 33
  • Unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen bei Ihnen vor Ort

Ausrüstung:

Die Ausbildung sollte mit der im Unternehmenvorhandenen Ausrüstung (Höhenrettungsgerät, Sicherheitsgeschirr) erfolgen.Sollte noch kein Gerät vorhanden sein, stellen wir für die Ausbildung Ausrüstung zur Verfügung. Höhenrettungsausrüstung kann bei uns im Vorfeld und Nachgang der Ausbildung käuflich erworben werden. Gerne beraten wir Sie undunterbreiten ein zweckmäßiges Angebot.

Ausbildungsdauer: 2,0 Tage

Theorie:

  • Grundlagen und Grundkenntnisse
  • Begriffsklärung
  • BG-Vorschriften und BG-Regeln
  • Rechtliche Aspekte
  • Handlungsablauf im Notfall, Rettungsplan

Theorie und Praxis:

  • Gerätekunde (Höhenrettungsgeräte)
  • Grundlagen, Ausführungen, Wartung, Aufbewahrung, Prüfung und Verschleißgrenzen
  • Mindeststandard an vorzuhaltender Rettungsausrüstung
  • Medizinische Gefahren
  • Besonderheiten an Holz-, Gitter- und Betonmasten
  • Rettung von Leitern, Steigschutzgeräten und Führungsschienen

Praxis:

  • Ausbildung und Übung
  • Rettung mit Höhenrettungsgerät an den Masttypen
  • Crash-Rettung mit minimierter Ausrüstung an den Masttypen

Details, zusätzliche Besonderheiten und Wünsche müssen im Vorfeld abgestimmt werden, dadurch können die Lehrgangsdauer und der Lehrgangspreis variieren.

Nach oben